SPIELBESCHREIBUNG

 

DAS PROJEKT

 
 

DAS SCHULPROJEKT „COLLEGIO OTTAKRING“

„Light up Managua“ ist ein Hilfsprojekt zur Verbesserung der Unterrichtsbedingungen von Kindern in Nicaragua. Die Idee der Initiatoren ist es, das Colegio Ottakring in Managua durch den Einsatz energieeffizienter Maßnahmen zur ersten energieautarken Schule Lateinamerikas zu machen. Die 852 Kindergarten- und Schulkinder des Colegio Ottakring erhalten so erstmals die Möglichkeit, bei angenehmen Licht- und Klimaverhältnissen zu lernen. „Light up Managua“ ist ein kleiner Schritt in eine bessere Zukunft Nicaraguas.

Vor zwanzig Jahren war ich das erste Mal in Nicaragua. Seitdem berührt mich das Schicksal des Landes und der Menschen. Mit „Light up Managua“ wollen wir ein Vorbildprojekt für den Einsatz erneuerbarer Energien in Schulen realisieren. Ich hoffe sehr, dass uns die Umsetzung gelingt und viele Institutionen diesem Beispiel folgen“, so Martin Cech, Mitglied der Bezirkspartnerschaft Wien Ottakring – Barrio Villa Austria/Nicaragua 

 

 
 


web29


UNSER PROJEKTZIEL


Unser Ziel ist die Ausstattung des Colegio Ottakring mit energieeffizienten Technologien, um die Schule unabhängig vom staatlichen Stromnetz zu machen. So kann das Colegio Ottakring Energie selbst erzeugen, die zuverlässig und vor allem kostengünstig zur Verfügung steht. Zunächst wollen wir das Welldach dämmen und eine Deckenbeleuchtung anbringen, die für ein gutes und angenehmes Licht und Klima sorgt. Im gesamten Innenbereich ist der Einsatz von intelligent gesteuerten LED-Bausätzen für maximale Energieeffizienz geplant. Zur Sicherstellung der Energieversorgung wird Sonnenkraft mittels Photovoltaik in saubere Energie für den Schulalltag umgewandelte. Im Zuge der Installation der Photovoltaik- und LED-Systeme bilden wir vor Ort Solartechniker aus, die dann die Wartungen der Systeme in der Schule selbstständig vornehmen können. 

 
 


CIMG8384


PROJEKTUMSETZUNG

  • Isolierung der Deckenkonstruktion (Dämmmaterial und Gipskartonplatten)
  • Ausweißen der Decke (bessere Lichtreflexion durch weiße Decke)
  • Konstruktion von eigens für flexible LED-Systeme entwickelter Reflektoren (Aluminium)
  • Produktion der Reflektoren vor Ort mit lokalen Anbietern (so möglich)
  • Entwicklung eigener Stecksysteme (Niedervolt) für den Einsatz in Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit und trotzdem leichter Wartbarkeit (schnelles und einfaches Austauschen muss möglich sein)
  • Produktion eigener hocheffizienter LED Balkensysteme in China
  • Installation von 3 Stück Silizium-Monokristall Paneelen (je 700 Watt Peak)
  • Installation eines Licht-Controllers mit Infrarot-Sensorik mittels Funkverbindung (Anwesenheit, Lichteinstrahlung von außen)
  • Installation eines Wechselrichters (115/230 Volt) für den Betrieb der Ventilatoren
  • Einschulung der Solar-Techniker vor Ort und Mitarbeit bei der Installation der Anlage
  • Installation von 3 Stück LED Hi-Power Scheinwerfern für den Schulhof (Einbruchschutz in der Nacht)
  • Erarbeitung eines Service-Manuals mit Service-Intervallen, notwendigen Wartungsarbeiten (regelmäßige Kontrolle der Dichtungen, Leuchten, Akkus, etc.)
 
 


web13


FINANZIERUNG

Für die Umsetzung der Maßnahmen im Barrio Villa Austria benötigen wir EUR 25.000,- und eure Unterstützung! Jeder Euro zählt und jeder Cent, der gefundet wird, fließt in das Kinderhilfsprojekt „Light up Managua“. Bei einem Overfunding werden wir eine zweite oder sogar eine dritte Schule mit diesen Technologien ausstatten können. Mit eurer Unterstützung können wir gemeinsam vielen Menschen eine bessere Zukunft bieten!

 
 


fp_thema_02


INITIATOREN

Marco Brunner und Martin Cech verbindet neben einer jahrzehntelangen Freundschaft vor allem die Liebe zu Nicaragua.

Marco Brunner ist seit 1998 in die Hilfsprojekte für das Barrio Villa Austria involviert. Der gelernte Grafikdesigner ist auf Lichtplanung spezialisiert und entwickelt energieeffiziente Konzepte.

Martin Cech ist Portfolio Manager für Nachhaltige Investments und seit zwanzig Jahren ehrenamtliches, aktives Mitglied der Bezirkspartnerschaft Ottakring – Barrio Villa Austria/Nicaragua.

Seit über 25 Jahren unterstützt das Bezirkspartnerschaftskomitee Ottakring die Bevölkerung im Partnerbezirk Barrio Villa Austria in Managua mit diversen Aktivitäten. Aufgrund drastischer Einsparungen seitens der Austrian Development Agency (ADA), der Agentur der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, wird der langjährige Kooperationspartner der Partnerschaftskomitees in Managua finanziell nicht mehr unterstützt. Daher versuchen Marco Brunner, Martin Cech und die Bezirkspartnerschaft Ottakring, nachhaltige Hilfsprojekte für Nicaragua auf alternativen Wegen umzusetzen.

 

Comments are closed